409CK – Gemeinsam gegen die Cyberkriminalität

Konflikt Cyberkriminalität (Österreich)

409CK

Welche Maßnahmen sollte man ergreifen um einen Konflikt mit Cyberkriminalität zu vermeiden oder diesem vorzubeugen.

  • Software und Hardware auf dem aktuellen Stand halten
  • Setzen Sie nur die notwendigsten Programme auf Ihren Arbeitsgeräten ein – jedes zusätzliche Programm kann weitere Gefahren für diverse Sicherheitslücken bergen
  • Smartphones sind Hochleistungscomputer – installieren Sie dort nur geprüfte und vertrauensvolle APPs
  • Denken Sie immer daran – Ihr Handy gehört zu Ihren privatesten und intimsten Geräten (Bewegungserfassung, Audiomitschnitte, Spionage per Kamera, Aktivitätsprotokolle) – passen Sie darauf besonders auf
  • Ausreichende Schutzmechanismen und Sicherheitssoftware auf den Arbeitsgeräten
  • Sensibilisieren Sie Ihre Mitarbeiter
  • Teilen Sie kritische Arbeitsprozesse nur kompetenten Personen zu
  • Halten Sie Ihre technischen und organisatorischen Maßnahmen aktuell und überprüfen Sie diese auch auf Durchführung
  • Geben Sie niemals Codes, Passwörter oder sonstige Informationen an Personen weiter, die Sie nicht persönlich kennen bzw. deren Anfragegrund bzw. -Quelle nicht zu 100% identifizierbar ist
  • Trauen Sie keinen fremden Personen – egal wie nett und hilfsbereit diese auch wirken
  • Lehnen Sie mögliche Scam- oder Kaltanrufe generell ab und lassen Sie sich auf keine Gespräche ein
  • Rufen Sie niemals eine Telefonnummer zurück, die Sie nicht kennen – rufe nur zurück, wenn die Nummer eindeutig zu identifizieren ist
  • Überprüfen Sie bei sensibler E-Mail-Korrespondenz die Echtheit bzw. Korrektheit der Mail-Daten und fragen Sie gegebenenfalls bei der von Ihnen bekannten Gegenstelle persönlich nach
  • Holen Sie sich im Zweifelsfall eine zusätzliche Meinung von vertrauten und kompetenten Personen ein
  • Legen Sie diesbezüglich Richtlinien fest
  • Machen Sie diese Thematik öfter zum Gesprächsstoff in der Kaffeepause

Informationen zu Werbeanfrufen:

Anrufe, Telefaxe und elektronische Post (z.B. E-Mails, SMS) zu Zwecken der Direktwerbung bedürfen der vorherigen, jederzeit widerruflichen Einwilligung des Empfängers (§ 107 Telekommunikationsgesetz, TKG). Sollten Sie diversen Firmen zu solchen Werbeanrufen keine derartige Einwilligung erteilt haben, handelt es sich also um einen unerbetenen Werbeanruf, der gegen § 107 TKG verstößt.


Was tun, wenn Sie eine kriminelle Handlung vermuten, oder Sie selbst sogar direkt betroffen sind?

Nicht zögern, sondern handeln!

Kontaktmöglichkeiten:


Was bedeutet 409CK ?
(Konflikt Cyberkriminalität)

Der HTTP-Statuscode 409 als Platzhalter für den Konflikt und die Abkürzung CK für Cyberkriminalität ergibt 409CK

409 – Konflikt – HTTP-Statuscode

Es handelt sich bei 409 Conflict um einen sogenannten HTTP-Statuscode. Hierbei ist der Server der Annahme, dass kein Abschluss der Client-Anfrage erfolgen kann, da diese gegen eine bestehende Regel verstößt.

CK – Computer- oder Cyber- Kriminalität

Der Begriff Computerkriminalität oder Cyberkriminalität (englisch Cybercrime) umfasst „alle Straftaten, die unter Ausnutzung der Informations- und Kommunikationstechnik (IuK) oder gegen diese begangen werden“.